Haustandsregeln

Dieser Begriff ist ein wichtiger Eckpfeiler für ein harmonisches und glückliches Miteinander. Er steht für klare Strukturen in der häuslichen Umgebung. Das Erlernen der Hausstandregeln basiert auf Vertrauensaufbau und der Bedeutung des Ausdrucksverhaltens seines Hundes. Nicht zu vergessen ist dabei: Was bedeutet das „Menschendenken“ wirklich für unseren Hund.

1.Beispiel:
Wir Menschen denken:
Wenn mein Hund mich auf Schritt und Tritt verfolgt, ist das ein hoher Treuebeweis und der Beschützerinstinkt. Der Hund aber drückt damit oft sein Kontrollverhalten aus. Er möchte über diese Verfolgungstaktik mitbekommen was sein Mensch tut und herausfinden ob für ihn etwas dabei ist.

Diese Verhaltensweisen können nicht nur den Hund sehr hektisch und stressig machen , sondern auch seine Menschen. Hier ist es angebracht die Ursache immer zu erforschen. Das kennen wir ja auch alle: „Du brauchst mir nicht hinterherlaufen, ich gehe nur ins Bad.“ Hier kann man zum Beispiel kommentarlos diese Türe hinter sich schließen. Der Hund lernt so gleichzeitig alleine zu sein und nicht immer im Mittelpunkt zu stehen.

2. Beispiel:
Wir Menschen denken:
Bei dem Angebot verschiedener Liegeplätze im Haus wird der Hund sich über diese Auswahl sehr freuen, weil wir ja erkannt haben das er zum einen gerne mal auf der Couch liegt, zum anderen aber auch gerne vor Haus- oder Terrassentür, und den Platz im Durchgang von Küche zu Wohnzimmer auch schon mal sein Eigen nennt. Der Hund aber ist mit diesem Angebot überfordert, und läuft zwischen seinen Liegeplätzen unruhig hin und her. Mit einem eigenen festen Platz als Rückzugsmöglichkeit der auch außerhalb Ihres Sichtfeldes sein darf wird Ihr Hund zufriedener sein. Nur so kann er seine nötigen Ruhephasen auch unbeschwert genießen.

Gleichzeitig lernt der Hund bestimmte Tätigkeiten im Alltag seiner Menschen zu ignorieren und sich gelassen zurückzuziehen. Es gibt noch vielerlei solcher Beispiele die innerhalb des Hauses zwischen Mensch und Hund manchmal zu Missverständnissen führen. Um so wichtiger ist es für mich das die Menschen grundsätzlich das Ausdrucksverhalten ihres Hundes verstehen lernen und es darüber leichter haben sowohl im Hause wie auch außerhalb der häuslichen Umgebung ein harmonisches und glückliches Miteinander zu erreichen.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.